Das Recht der elterlichen Sorge betrifft die Befugnis, über verschiedene Belange eines Kindes zu bestimmen.

Das bürgerliche Recht unterscheidet hinsichtlich der Ausübung des elterlichen Sorgerechts zwischen Kindern, deren Eltern bei der Geburt verheiratet sind, und Kindern, deren Eltern bei der Geburt nicht miteinander verheiratet sind.

Das kann Beratungsbedarf in verschiedener Hinsicht wecken. Vor allem aber können Streitigkeiten um die elterliche Sorge im Zusammenhang mit einer Scheidung entstehen.

Im Vordergrund steht hinsichtlich der Beziehung zu den Kindern allerdings regelmäßig das Umgangsrecht,  also der Anspruch auf Umgang eines minderjährigen Kindes mit seinen Eltern und jedes Elternteils mit dem Kind.

Es handelt sich um einen hochsensiblen Bereich anwaltlicher Beratung, in dem neben spezialisierter rechtlicher Kompetenz auch Augenmaß und Einfühlungsvermögen gefragt sind. Auch in diesen Belangen stehen Ihnen erfahrene Kollegen zur Seite.