Nach dem Stichwort Leasingrecht sucht man in deutschen Gesetzen weitgehend vergeblich. Es gibt weder eine zusammenhängende Kodifizierung noch überhaupt eine einheitliche Begrifflichkeit. In der Praxis begegnen Leasingverträge allerdings mannigfach. Das beginnt bei Kraftfahrzeugen und Büroeinrichtungen und endet bei Grundstücken und gewaltigen Industriemaschinen. Grob gesagt geht es um eine Nutzungsüberlassung, die starke mietrechtliche Züge aufweist, jedoch auch mit Finazierungsaspekten verbunden ist. In der Praxis haben sich derart komplexe Spielarten entwickelt, dass eine allgemeine BEschreibung schwerlich möglich ist. Gefragt ist die konkrete und detailierte Anlayse oder auch Entwicklung im Einzelfall.